Warum Radfahren gesund ist

Radfahren ist, wie jeder Ausdauersport, gut für das Herz-Kreislauf- und Stoffwechselsystem. Jedoch hat es im Vergleich zum Joggen einen großen Vorteil: Die Gelenke werden geschont. Daher ist es auch für ältere Menschen gut geeignet. Es kann leicht in den Alltag integriert werden, um so ein paar Kalorien zu verbrennen, seinen Cholesterinspiegel zu senken oder sich einfach fit und gesünder zu fühlen. Aber Radfahren kann noch viel mehr.

Positive Wirkung auf die Gesundheit

Regelmäßiges Radfahren kräftigt die Herz- und Lungenmuskulatur und führt so langfristig zu einer Entlastung des Körpers. Der Blutkreislauf wird angeregt, dies reguliert die Pumpleistung des Herzens und vergrößert das Blutvolumen. Schon drei- bis fünfmal die Woche eine halbe Stunde Radfahren verbessert die Lungentätigkeit und beugt Infekten vor.

Radfahren hat auch eine positive Wirkung auf die kognitiven Fähigkeiten. Unser Gehirn kann durch Ausdauersport besser mit Sauerstoff versorgt werden und steigert so seine Aktivität. Außerdem wird Stress leichter abgebaut und die sportlichen Erfolge sorgen dafür, dass man sich nach dem Radfahren häufig psychisch besser fühlt. Das liegt auch an der erhöhten Ausschüttung des Glückshormons Endorphin. Neben dem Gesundheitsaspekt ist Rad fahren auch gut für die Umwelt.

Mit Daniel Daschke durch Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern eignet sich mit seinen schönen Landschaften, Radwegen entlang der Seen und der Ostseeküste, sowie einem ebenen Gelände ohne viele Steigungen sehr gut zum Radfahren für alle Altersklassen. Wir haben mit Daniel Daschke – Blogger und Radfahrer aus Leidenschaft – gesprochen. Lassen Sie sich von seinem Erfahrungsbericht für eine Radtour durch Mecklenburg-Vorpommern begeistern.


Was hat Sie speziell an Touren durch MV gereizt? Wurden Ihre Erwartungen erfüllt?

Besonders in MV mag ich die beiden Seiten des Landes, das Inland mit der schönen Natur, den vielen Seen und Wäldern und auch die Ruhe und Abgeschiedenheit. Meistens fahren wir durch das Inland in Richtung Ostsee. Dann hat man zuerst die Ruhe und eben dann den Trubel am Meer und die tollen Strände. Für mich persönlich ist eine Tour in den Norden immer ein tolles Erlebnis (auch wenn manchmal das Wetter nicht so mitspielt). Ich war mit sieben Jahren das erste Mal an der Ostsee und seitdem fast jedes Jahr und es zieht mich immer wieder hin.

 

Wie lange dauerten Ihre Touren durch MV? Welche Orte haben Sie besucht?

In der Regel haben wir fünf Tage, das ist so ein Mittelwert, der auf der einen Seite gut mit der Familie vereinbar ist und auf der anderen Seite auch nicht zu kurz ist. In MV war ich schon an sehr vielen Orten, wie z. B. Rostock, Schwerin, Waren, Güstrow oder Neubrandenburg, um nur einige zu nennen. Natürlich gehören zu der Liste auch noch die beiden bekannten Inseln Rügen und Usedom, die verschiedenen Seebäder wie Zingst, Kühlungsborn oder Ahlbeck.

Was in der Liste leider noch fehlt ist Hiddensee. Aber vielleicht wird das nächstes Jahr etwas.

 

Wie bereiten Sie sich auf eine längere Fahrradtour vor?

In der Regel ist einer der ersten und wichtigsten Schritte die Terminfindung. Parallel dazu sammle ich Ideen und irgendwann fällt die Entscheidung für eine Strecke. Nun geht es darum sich die Etappen sinnvoll einzuteilen, die Übernachtungen und natürlich auch die An- und Abreise (Zug, Auto) zu planen. Damit diese Infos nicht verloren gehen, habe ich irgendwann damit angefangen sie aufzuschreiben und auf meiner Webseite zu veröffentlichen.

Wer keinen Sport gewöhnt ist, sollte ein paar Wochen vor der Tour immer mal kurze Strecken mit dem Fahrrad fahren. Auch wenn 60 bis 80 km am Tag grundsätzlich auch für Untrainierte gut zu schaffen sind, ist es schon etwas anderes, wenn man so wie wir mit Gepäck fährt. Wenn wir schon beim Gepäck sind, ich versuche nur das Nötigste an Kleidung mitzunehmen, denn letzten Endes muss man dieses Gewicht die ganze Zeit herumfahren.

Empfehlenswert ist natürlich auch, kurz vor der Tour noch einmal das Fahrrad zu prüfen. Sind die Bremsen ok, alle Schrauben fest? Eine Packliste ist sehr hilfreich. Meine eigene habe ich natürlich auch auf meiner Webseite veröffentlicht. Kurz vor der Tour kann man den Wetterbericht für eine Feinjustierung der Ausrüstung zu Rate ziehen (warme Sachen, Regenschutz usw).

 

Gibt es besondere Tipps zur Vorbereitung einer Tour nach MV?

Wer eine Fahrradtour an die Ostsee plant, sollte, gerade in der Sommerzeit, die Fahrradtour nicht an einem Wochenende starten oder beenden. Die Züge und auch die Straßen sind in der Zeit extrem voll. Nach ersten schlechten Erfahrungen starten wir unsere Touren in der Regel am Mittwoch oder Donnerstag und fahren am Montag zurück. Glauben Sie mir, wer einmal an einem Sonntagnachmittag mit dem Fahrrad im Zug von Usedom nach Berlin gefahren ist, wird die Ruhe schätzen.

 

Was hat Ihnen an Touren durch MV am besten gefallen?

Das Meer, die Luft, die Landschaft, die Orte, irgendwie alles. Schade ist ein wenig, dass es kaum Bett & Bike Unterkünfte direkt an der Küste gibt. In den Hotspots kann man zur Ferienzeit eigentlich nur campen oder ins Landesinnere ausweichen. Wer weiße Strände und etwas Trubel mag, für den sind die Strecken zwischen Wismar und Zingst und natürlich die Insel Usedom zu empfehlen. Ein Highlight war auf jeden Fall unsere Fahrradtour von Rostock nach Binz.

 

Wenn Sie neugierig geworden sind, suchen Sie sich doch auf der Seite schoene-radwege.de die für Sie passende Strecke aus und verbringen eine unvergessliche Zeit mit dem Fahrrad in Mecklenburg-Vorpommern.