Rücken- und Gelenkschmerzen – frühzeitig vorbeugen

Rückenschmerzen bleiben Volkskrankheit Nummer 1 in Deutschland. 80 Prozent der Deutschen erleben mindestens einmal im Leben heftige Rückenschmerzen. Die Gründe sind vielfältig, doch das größte Problem ist der Bewegungsmangel. Daher heißt die Devise bei Rückenschmerzen: Immer in Bewegung bleiben! Wir haben einige hilfreiche Übungen zusammengestellt, die einfach in den Alltag zu integrieren sind. 

Rückschmerzen – aktiv im Job entgegenwirken

1. Betreiben Sie „aktives Sitzen“

Viele Rückenprobleme lassen sich tatsächlich auf falsches Sitzen zurückführen. Beobachten Sie sich einmal selbst am Schreibtisch: Ist der Rücken gekrümmt? Die richtige Haltung hilft dabei, Rückenbeschwerden vorzubeugen. Beim sogenannten aktiven Sitzen richtet man sich vom Becken her auf über die Beckenkippung. Dabei ist die Brustwirbelsäule aufgerichtet und die Halswirbelsäule bildet eine Verlängerung von der Brustwirbelsäule. Außerdem sind die Beine hüftbreit auseinander und die Knie leicht gebeugt.

2. Mobilisieren und dehnen Sie sich regelmäßig!

Gerade beim Sitzen am Schreibtisch verharrt man teilweise mehrere Stunden in einer Position. Deswegen sollte man dem Rücken eine Pause gönnen und sich regelmäßig dehnen. Folgende Übung kann dabei durchgeführt werden: Im ersten Schritt öffnen Sie Ihre Hand und der rechte Arm geht am Körper vorbei nach hinten und wird nach oben gezogen. Dabei wandert der Blick über die Schulter in die geöffnete Hand. Währenddessen befindet sich die linke Hand am rechten Knie außen. Diese Position halten Sie für eine Weile. Anschließend führen Sie die Übung mit der anderen Seite durch. Dauer und Häufigkeit der Wiederholungen hängen vom eigenen Empfinden ab.

3. Nutzen Sie ein Ballkissen zur Unterstützung!

Sitzbälle werden auch am Arbeitsplatz immer beliebter, um der starren Haltung zu entkommen. Aber Sie sind sperrig und oftmals im Weg, wenn sie nicht benötigt werden. Dabei haben Ballkissen eine ähnliche Wirkungsweise und sind viel einfacher zu verstauen. Mit dem Ballkissen auf dem Stuhl bleibt das Becken fast automatisch in Bewegung, während die Muskulatur ebenfalls aktiviert wird. Das Beckenkreisen mobilisiert gleichzeitig den unteren Rücken. Gleichzeitig entlastet das Kissen die Bandscheiben und verstärkt deren Pufferfunktion. Nicht zuletzt wird mit der Nutzung des Ballkissens auch der Stoffwechsel angeregt.

4. Kräftigen Sie Ihren Rücken!

Nur ein kraftvoller Rücken kann auch für eine richtige Haltung sorgen. Folgende Übung hilft dabei, die hinteren Muskelketten durch Beanspruchung zu stärken, sowie die Rumpfmuskulatur. Dabei stehen die Füße hüftbreit auseinander und die Knie werden leicht gebeugt. Gleichzeitig positionieren Sie Oberkörper insbesondere die Brustwirbelsäule oberhalb der Knie. Gleichzeitig wird der eine Arm nach vorne oben und der andere Arm nach hinten unten gestreckt, so dass sie eine Linie mit dem Oberkörper bilden. Diese Position halten Sie für eine Weile und wechseln anschließend die Seite der Arme. Dauer und Häufigkeit sind auch hier abhängig vom eigenen Wohlbefinden.

Betroffen von Rückenschmerzen? Eine Kur kann Wunder wirken!

Die vital & physio GmbH in Warnemünde ist Ihr richtiger Ansprechpartner, wenn es um Ihren Rücken geht. Sie werden von erfahrenen Physiotherapeuten, Manualtherapeuten und Osteopathen begleitet, die eine ausführliche Analyse der Ursache vornehmen. Unter Einbeziehung von therapeutischen Maßnahmen und des biopsychosozialen Ansatzes sowie der Verhaltens- und Verhältnisprävention wird das Problem auf natürliche Weise gelöst.