Authentisches Ayurveda mit sächsischem Akzent

Das Private Palace Grand Hotel Binz setzt ganz bewusst auf die asiatische Gesundheitsphilosophie – mit zwei indischen Fachärzten und Küchenmeister Heiko Philipp aus Chemnitz.

Nachdem Philipp seinen ersten Satz beendet hat, stehen gleich mehrere Dinge fest: Der Küchenmeister des Private Palace Grand Hotels Binz sprüht vor Energie, entfacht Begeisterung – und er ist nicht gebürtig norddeutscher Zunge.

»Ich komme aus Karl-Marx-Stadt«, sagt der 46-Jährige mit deutlich hörbar sächsischem Akzent. Seit 1999 lebt er auf der Insel Rügen und ist als ausgebildeter Ayurveda-Koch eine Säule der Gesundheits-Urlaubs-Philosophie des Fünf-Sterne-Hauses, das sich direkt am feinsandigen Binzer Ostseestrand befindet.

»Authentisches Ayurveda liegt voll im Trend – immer mehr Gäste buchen bei uns Ayurveda-Kuren und -Anwendungen«, betont Heiko Philipp, als er gerade ein ayurvedisches Mittagsgericht zubereitet. Immer wieder greift der Familienvater zu verschiedenen Gewürzen, röstet sie in der Pfanne an und garniert das Ganze mit sächsischen Weisheiten. Bei diesen Worten nicken die beiden indischen Fachärzte Dr. Raghavendra Shetty und Dr. Rajkumar Bhati.

Die Ayurveda-Spezialisten stimmen zusammen mit dem Küchenchef den Speise- und Ernährungsplan für jeden einzelnen Gast individuell ab. »Das passiert immer, nachdem unsere Ärzte die Doshas der Gäste bestimmt haben«, berichtet Heiko Philipp.

Die Ayurveda-Lehre unterscheidet drei Doshas (Übersetzt: Das, was das Leiden verursachen kann): „Vata“, „Pitta“ oder „Kapha“. Abhängig davon, welche Doshas in einem Menschen dominieren, wird der Ernährungsplan erstellt. Plötzlich schaut sich Heiko Philipp um – sein Blick schweift durch die Küche, dann lächelt er. Er greift eine Mango und präsentiert die Frucht wie einen Schatz. »Mango ist eine Zauberfrucht in der Ayurveda-Lehre, denn sie enthält ganz viele Ojas – das ist die Lebensenergie. Je mehr Ojas, umso besser fühlt sich ein Mensch.« Kurzerhand schneidet der Küchenmeister die Frucht auf und gibt allen Mitarbeitern und den Ärzten ein Stück Mango. »Ich schmecke das Leben«, meint er und lacht. »Ayurveda ist für viele ein Wellnesstrend. Für mich ist es das nicht – es ist eine tausende Jahre alte ganzheitliche Gesundheits-Philosophie, die wirkt. Und zwar nachhaltig.«