90 Jahre Heringsdorfer Jodsole

In einer Zeit, in der wir immer öfter zu Pharmazeutika greifen, ist es umso wichtiger sich auf natürliche Heilmittel zurück zu besinnen.

Ein Grund zum Feiern

Der Förderbrunnen der Heringsdorfer Jodsole wird in diesem Jahr 90 Jahre alt. Am 15. Mai 1928 wurde er in Betrieb genommen und damals noch als gewagte Investition gesehen. Heute wissen wir, dass sich die Investition gelohnt hat, denn von der heilenden Wirkung der Sole können alle profitieren.

Die Heringsdorfer Jodsole selber ist natürlich schon viel länger bekannt. Überlieferungen zufolge wurde die Heringsdorfer Jodsole schon Mitte des 19. Jahrhunderts in Heringsdorf als Trinkkur angeboten. Heute können Sie die Sole in der Ostsee-Therme in Ahlbeck nutzen. Einen exklusiven Zugang zur Sole bietet das Strandhotel Heringsdorf, welches derzeit als einziges Hotel der Insel Usedom einen direkten Zulauf aus der Soleförderanlage erhält.

Exklusive Sole im Strandhotel Heringsdorf

Im SPA des Strandhotels bildet die Sole eine von drei Säulen in den Anwendungen. Neben Algen und Fango wird die Sole hier als natürliches Heilmittel angewendet. Sie können die heilenden Kräfte der Sole in Behandlungen wie Packungen und Bädern, bei einer Inhalationstherapie oder in dem auf Usedom einzigartigen 30 Grad warmen Sole-Außenpool genießen. Anlässlich des 90ten Jubiläums, gibt es seit neuestem auch eine Sole-Vernebelungskabine im Strandhotel Heringsdorf.

Die aus 408 m Tiefe geförderte Heringsdorfer Sole ist als Heilmittel zugelassen. Sie hat einen Salzgehalt von vier Prozent und gilt somit als mittelstarke Sole. Sole gilt seit jeher als Jungbrunnen für Gesundheit und Schönheit und wird auch heute noch dafür genutzt.  

Empfohlen wird die Behandlung mit Jodsole bei folgenden Erkrankungen:

• Erkältungskrankheiten
• Neurodermitis
• Akne
• Durchblutungsstörungen
• Schuppenflechte
• Erkrankungen der Atemwege
• Stoffwechselerkrankungen

In Verbindung mit dem milden Reizklima der Ostsee steht einem gesundheitsfördernden Erholungsurlaub nichts mehr im Wege.